Das neue Bookazin der klassischen Reitweisen 

Neue Ausgabe: Ab dem 26.3.2019 im Handel

Sie können schon jetzt hier vorbestellen und erhalten das neue Bookazin schon früher direkt ins Haus geliefert

 

ReitKultur ist das hochwertige, großformatige Bookazin für Anhänger der klassischen Reitweisen, die wahre Harmonie durch ehrliches Training anstreben.

Im Mittelpunkt steht die gesunde, den klassischen Grundsätzen verpflichtete Ausbildung von Dressur bis Geländereiten, die Pferde motiviert und fit hält. Einzigartig ist die Verbindung zwischen dem Wissen der alten Reitmeister, den Erkenntnissen aus der modernen Bewegungs- und Sattelforschung sowie der Praxis-Erfahrung renommierter Reitausbilder. Daraus ergeben sich fundierte Einblicke und Anleitungen für ein Training, das sich an der Natur des Pferdes orientiert.

Jede Ausgabe beleuchtet ein Schwerpunkt-Thema mit dem Tiefgang, den gutes Reiten braucht.

Die besten klassischen Ausbilder, Reit- und Pferdetherapeuten aus Europa schreiben auf Einladung der Chefredaktion zu Themen, die Reiter bewegen und Pferden nutzen. Sie alle prägen den eigenständigen, kultivierten Stil als Autoren-Bookazin, das die Gründlichkeit eines Buchs mit der lebendigen Vielfalt eines professionell kuratierten Magazins bietet.

ReitKultur erscheint 2 x im Jahr, jeweils im März und November und kostet 14,90 € (D)

Aus dem Inhalt der Ausgabe 6:

Kino der ReitKultur

Meilensteine der klassischen Pferdeausbildung
Diese europäischen Reitmeister haben Geschichte geschrieben – unsere zeitlos gültigen Vorbilder für eine faire Pferdeschule.

Plädoyer

So werden Remonten auf leichte Art zu Reitpferden 
Respekt, Liebe, Leichtheit: Nach diesem Einmaleins lernen Pferde in Philippes Karls Ecole de Légèreté. Seine Meisterschülerin Sabine Mosen plädiert überzeugend für diesen Weg – und entschlüsselt, warum die Dressurrealität davon abweicht.

Biografie

Nicht konform mit der Norm

Richard Hinrichs gestaltet die Grundausbildung so individuell, wie seine Pferde von Lusitano bis Oldenburger es brauchen. Ziele des Barockpapstes sind Richtung, Takt, Leichtigkeit – und Bahnfiguren, die er auf den Punkt reiten lässt.

Die 10 Leitfragen
10 FAQs… zur Ausbildungsskala nach H.Dv.12

Zwanglosigkeit ist das Zauberwort, mit dem Reitmeister Gert Schwabl von Gordon die Tradition der echten, klassischen Reitvorschrift wieder belebt. Welche Missverständnisse birgt die moderne Skala? Antworten findet er zusammen mit Bianca Rieskamp.

NEUE SERIE: Individuell ausbilden – 5 Fallstudien

Das Pferd weist den Weg: Studie 1: Tyson – schwacher Rücken, starkes Temperament
Die neue ReitKultur-Serie beschreibt anhand der Pferde Bent Branderups, Begründer der Akademischen Reitweise, die Grundprinzipien einer Ausbildung, die sich nicht nur an Lehrbüchern orientiert. Sondern an den Besonderheiten des Körpers und der Psyche.

Reit-Praxis
… und täglich grüßt die Basisarbeit

Wie wir Remonten schonend ans Gerittenwerden heranführen, formulierten wenige so klar wie Egon von Neindorff. Sein Schüler Christoph Ackermann brachte damit ein Auktionspferd auf den rechten Weg.

 Meister-Klasse

„Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen“
Oberst Alois Podhajsky
führte die Wiener Hofreitschule mit sicherem Kurs, feiner Hand und elegantem Stil durch Kriegswirren – immer auf der Basis geduldiger Grundausbildung. Ein Porträt von Werner Poscharnigg.

Klassik im Bücherschrank

Von der Koppel bis zur Kapriole

Jede Reitweise hat eigene Bücher und Philosophien, wie man Jungpferde zu Reitpferden schult. Sibylle Wiemer empfiehlt Waldemar Seunigs Reiter-Bibel, die von größter Erfahrung lebt und zeitlos gültig ist!

 Kolumne „Klassisch gesund reiten”

Die Ausbildung alter Meister – verstaubt oder aktuell wie nie?

Früher war natürlich nicht alles besser. Aber viel Wahres über Biomechanik und Psyche war bereits bekannt. Dr. Kathrin Kienapfel gleicht traditionelles Wissen mit moderner Forschung und Sportreiterei ab.

Analyse

Quo vadis, Remonten und Reiter?

Manches hat sich für Reitpferde im Lauf der Jahrhunderte zum Guten gewandelt. Aber schon am Start haben sie verloren: Wir muten ihnen zu früh zu viel Stress zu und riskieren bleibende Schäden. Anja Beran über Ideal, Wandel und Wirklichkeit der Pferdeausbildung.

Klassische Psychologie
Zurück auf Los – ein Pferdeleben lang

Manche Pferde haben das Pech gepachtet: verpatzte Sozialisation, fehlende Grundausbildung, mysteriöse Krankheiten. Wolfgang Marlie nimmt solche Pferde als Lehrmeister wahr und bietet ihnen erst einmal die Freundschaft an.

Serie: Harmonie von der Hand in den Sattel

Teil 2: Longieren – runde Sache statt Teufelskreis

Marius Schneider, Meister der Akademischen Reitkunst, streicht das verbreitet planlose Kreiseln an der Longe – und entwickelt es schon beim Jungpferd zu einer runden Sache, aus der sinnvolle Übungen und volle Motivation entstehen.

ReitKultur trifft Therapie

Die Kraft der Diagonalen

Zum Anreiten gehört das Longieren, doch der Kerngedanke dieser vorbereitenden Bodenarbeit ist heute meist vergessen. Bei Klaus Schöneich ist er Dreh- und Angelpunkt, um die natürliche Schiefe zu korrigieren.

Alte Meister, forsche Geister

Von Kürzeln und Küken

Was haben Altmeister von Neindorff und Sally Swift gemeinsam? Sie erleichtern Remonten das Reitpferdeleben über den guten Sitz. Dr. Lysann Massmann verbindet das Beste der beiden.

Die großen Klassik-Coaches

Was würden Alte Meister sagen, wenn…

… wir eine Dreijährige bei einer Stutleistungsprüfung vorstellen. Oder ein Fünfjähriger beim Bundeschampionat glänzen soll. Anna Eichinger hörte sich um bei Antoine de Pluvinel, François Robichon de la Guérinière und Gustav Steinbrecht.

Kolumne „KulturBotschaft“

Wem helfen eigentlich Hilfszügel?
Sie müssten eher Zwangszügel heißen. Weil sie schaden, statt zu nutzen, findet Anja Beran.

 Interesante Themen dabei? Dann gleich bestellen ?

 

___________________________________________________________________________________________

Wer Schwierigkeiten hat, mit seinem Handy oder tablet die QR-Codes zu öffnen, findet hier die entsprechenden Verlinkungen.

___________________________________________________________________________________________

Anja Beran: „Wie viel Hand-Arbeit braucht (m)ein Pferd?“

Das ist heute eher Glaubenskrieg als Vernunftsache. Am Ende hängt es allein vom Pferd ab, findet Anja Beran (Foto: Maresa Mader). Die renommierte Klassik-Ausbilderin betreibt einen erfolgreichen Ausbildungsstall im Allgäu und ist für ihre feine, pferdefreundliche Ausbildung auf höchstem Niveau bekannt. Dass die ersten Schritte der Ausbildung vom Boden aus erfolgen und auch die Lektionen der Hohen Schule an der Hand gelehrt und gezeigt werden können, ist für sie selbstverständlich. Besonders für den Übergang vom Boden in den Sattel hat Anja Beran viele Tipps parat und gibt Empfehlungen für jedes Pferd von Junior bis Senior…..

Hier weiterlesen…

_______________________________________________________________________________________________________

Marius Schneider: „Neue Serie Teil 1: Akademische Bodenarbeit – die Basis klassischer Reitkunst“

Einer von nur vier Meistern der Akademischen Reitkunst: Marius Schneider ist bekannt für seine feine, präzise Arbeitsweise, die ganz an den Lehren der Alten Reitmeister von der Antike bis zur Gegenwart orientiert ist. Seine Spezialität ist die Ausbildung an der Hand von der Basis bis zur Hohen Schule – mit jedem Pferd, gleich welcher Rasse, Alter oder Vorgeschichte.

Reitkunst wächst und erblüht auf Gymnastizierung und Blickschulung am Boden. Marius Schneider stellt den Weg zu mehr Harmonie mit dem Pferd von unten nach oben vor.

Hier weiterlesen…

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

(Foto: Juliane Fellner)

Dr. Vivian Gabor: „Psychologie – Vertrauen auf Augenhöhe“

Um mein Pferd erfolgreich und pferdegerecht ausbilden zu können, braucht es ein grundlegendes Verständnis für die Psyche des Pferdes: Was versetzt es in Stress, was entspannt es? Wie motiviere ich mein Pferd und wie kann es effektiv Lerninhalte abspeichern?

Hier weiterlesen…

 

 

 

 

Ab dem 27.11.2018 ist die neue „ReitKultur“ im Handel.